Drei Kartons.

April 13, 2011 § 2 Kommentare

Dein Leben passt in drei Kartons.
In drei braune Kartons lassen sich all deine Erinnerungen verstauen, ruhmreich und ungesehen, wärmend und mit Schmerz verbunden.
Und obwohl es deine Kleidungsstücke sind, dein Leben, hängt das unsere in jeder Faser. Es lässt sich nicht entfernen; ich versuchte es mit Tränen und scheiterte.

Die Einsamkeit, die du gewählt hast, hält meine Hand, während ich deine Kartons packe.
Aber selbst sie schwindet in dem Moment, in welchem ich mir vor deinem leeren Schrank bewusst werde – und dem zähen, nicht-fassbaren Schmerz, der sich mit ihm ausbreitet. Wie ein Schleier, der mir die Luft zum Atmen nimmt. Die Luft zum Leben.

Dein Leben passt in drei Kartons.
Nebeneinander gereiht stehen sie in unserer Garage.
Wie Soldaten, die dem Ende ins Auge blicken.
Denn dies ist es. Das Ende. Unser Ende.
Drei Kartons erzählen davon. Und die Tränen darauf, die der Regen längst versteckt hat.

Advertisements

§ 2 Antworten auf Drei Kartons.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Drei Kartons. auf The Tidal Waves.

Meta

%d Bloggern gefällt das: