Ende

Mai 13, 2011 § Ein Kommentar

Reiß mir das Herz heraus, zerquetsch es mit deinen Händen so dass das Blut aus ihm quillt und deine Hände, deine Arme, dich besudelt. Spür den Schmerz den du bereitest, den du herausforderst, den du willst. Nimm diesen Klumpen eines Organs mit dir oder wirf ihn fort. Beachte mich nicht, sieh mir nicht ins Gesicht. Verachte mich. Mich und mein Elend, mein elendiges Herz. Und was zurück bleibt, das gehört mir, endlich wieder mir.

Denn letzten Endes, auch wenn du denkst du hättest mir das Leben ausgesaugt, jeden Funken einer Hoffnung an Glück oder Liebe, letzten Endes hast du doch nur ein Stück meines Herzens mit dir genommen. Du hast nicht die Kraft dazu mir mein Leben zu nehmen, mich vollständig auszulöschen. Du hinterlässt eine blutende Lücke in mir, das ist wohl wahr. Aber auch ohne dich schlägt mein Herz weiter, auch ohne dich füllt Luft meine Lungen. Deine Illusion meines zerstörten Daseins mag dich befriedigen, dein selbstverliebtes Selbst bestätigen und dich voll in der Euphorie aufgehen lassen, doch vernebelt eben dies deinen Verstand und lässt mich endlich, endlich frei.

Auch wenn die ersten Flügelschläge schmerzen wie nichts auf der Welt zuvor, auch wenn das Loch in meinem Herzen so tief ist, dass ich meine ich würde verbluten; du hast nicht die Macht mich zu Boden zu werfen. Du hast nicht die Macht mein Wesen mit deiner bloßen Hand zu zerquetschen. Doch geh; geh im Glauben du hättest diese Macht. Wenn du keinen Blick zurück wirfst, ohne das kleinste Bedauern weg gehst, dann kannst du auch nicht sehen wie ich meine gebrochenen Flügel ausbreite und mich hinter deinem Rücken in die Luft emporschwinge.

Was ist schon Schmerz gegen die Freiheit die du mir so schenkst?

Advertisements

§ Eine Antwort auf Ende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Ende auf The Tidal Waves.

Meta

%d Bloggern gefällt das: